Menü

Techno­logien

Effiziente Kunststoff­verarbeitung

auch mit Finessen

In Sachen Kunststofftechnik und Spritzguss macht den Fachleuten von PLASTON qualitativ und quantitativ so schnell niemand etwas vor. Sie produzieren Teile mit einem Gewicht von 0,1 Gramm bis zu 5 Kilogramm. Ob kleinste Komponenten oder grössere Teile: An den drei Produktionsstandorten in der Schweiz, in Tschechien und in China verarbeiten insgesamt 50 Spritzgussmaschinen mit einer Schliesskraft zwischen 25 und 1600 Tonnen an jedem Arbeitstag 40 Tonnen Kunststoffgranulat.

 

PLASTON ist auch stark und entsprechend flexibel im Einfärben der Kunststoffe. Die Farbkonzentrate oder Masterbatches werden im Produktionsprozess direkt dem Kunststoff beigemischt. Gerade für Unternehmen, die den Gerätekoffer auch zur Stärkung und Profilierung ihrer Marke nutzen, ist Farbtreue unabdingbar. PLASTON hält sie.

Die rohen Spritzgussteile werden gleich innerhalb des Produktionsprozesses veredelt. Auch Montageschritte werden zum Teil inline ausgeführt. Das Produkt geht danach ohne weitere Zusatzschritte direkt zum Kunden oder ans Lager. Diese Effizienz macht für den Kunden das Preisgefüge interessant.

 

Das sind die Kunststoff-Technologien, die PLASTON beherrscht:

  • Standardspritzguss:

    mit Tandem- und Etagentechnologie und 
für die Verarbeitung thermoplastischer Kunststoffe.
     
  • Mehrkomponenten-oder 2K-Spritzguss:

    zum Beispiel für zweifarbige Kunststoffteile und/oder 
mit zwei qualitativ unterschiedlichen Komponenten.
 Der 2K-Spritzguss erlaubt auch die Integration von Softtouch- oder Softgrip-Materialien – zum Beispiel für weich anzufühlende und somit ergonomisch sinnvolle Hand- und Haltegriffe an Koffern oder Geräten.
     
  • Inmold Labelling:
    Die Kunststoffteile werden innerhalb des Produktionsprozesses beschriftet oder dekoriert.
     
  • Insert Molding:
    Kugellager, Messinghülsen oder Kunststoffteile, um nur einige wenige Beispiele zu nennen, werden in das Spritzgusswerkzeug eingelegt und umspritzt. Eine spätere Montage etwa von Drehknöpfen oder Lagerbuchsen erübrigt sich.
     
PLASTON wählt für jeden Auftrag und für jedes zu giessende Produkt den optimalen Herstellprozess, der auch den qualitativen Erwartungen des Kunden entspricht.